Ökologie & Abenteuer

Die Natur dieses Landes hat den Charakter seiner Einwohner im Laufe der Jahrhunderte geprägt. Sie hat hier gastfreundliche Menschen, abwechslungsreiche lokale Küche und aussergewöhnliche Erfahrungen inspiriert. Die landschaftliche Vielfalt regt zudem Einheimische und Urlauber gleichermaßen an, Entdeckungsreisen zu unternehmen, Zugvögel während ihrer saisonalen Flügen und bedrohte Tierarten in ihren natürlichen Lebensräumen zu beobachten, nach seltenen Blumen in den Tälern und auf den Hügeln zu suchen, sowie zu Reiten oder eine Trekkingtour durch das Königreich zu unternehmen.

Sie können in Jordanien durch Schluchten wandern und atemberaubende Wasserfälle inmitten der unberührten Natur hinabsteigen, Klippen und Berge hinaufklettern, um atemberaubende Ausblicke zu erreichen, mit dem Fahrrad durch die Straßen der historischen Könige und Herrscher fahren und vieles mehr.

Adventure Sites

  • Wadi Rum

  • Aqaba

  • Biosphärenreservat Dana & Feynan

  • Wadi Mujib

Wadi Rum

Ein Labyrinth aus monolithischen Felsbildern erhebt sich bis zu 1750 Metern aus dem Wüstenboden und stellt sogar für erfahrene Bergsteiger eine große Herausforderung dar. Wanderer können die Stille der unendlichen Weite geniessen, die Schluchten und Wasserlöcher erkunden, wo sie 4000 Jahre alte Felszeichnungen und viele andere beeindruckende Schätze entdecken, die diese große Wüste für sie bereithält. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Wadi Rum zu erkunden. Besuchern wird empfohlen, das Besucherzentrum aufzusuchen, wo sie nicht nur Besuchereinrichtungen finden, sondern auch einen Geländewagen mit Fahrer/ Reiseleiter anmieten können, um eine zwei- oder dreistündige Rundfahrt in das Wadi zu unternehmen, und einige der bekanntesten Orte zu erkunden. Alternativ kann man auch ein Kamel samt Kamelführer mieten. Die Dauer des Ausflugs kann bereits im Voraus im Besucherzentrum vereinbart werden, ebenso eine Übernachtung unter den Sternen in einem Beduinenzelt, inklusive einem traditionellen Abendessen am Lagerfeuer bei arabischer Musik.

Discover more
Aqaba

Der Golf von Aqaba ist berühmt für seine Meerestierwelt. Als nordöstlicher Arm des Roten Meeres misst er eine Länge von 180 km und eine Breite von 25 km, und umfasst eine Küste, die Jordanien mit seinen Nachbarstaaten Ägypten, Saudi-Arabien und Israel teilt. Das Korallenriff des Golfs von Aqaba besitzt das weltweit nördlichste Ökosystem. Eine durchschnittliche Wassertemperatur von 23°Celsius, sturmfreies Wetter und milde Wasserströmungen haben ein ideales Umfeld für das Wachstum von Korallen geschaffen. Der hohe Salzgehalt ist zudem perfekt für unzählige andere Meeresbewohner. Dadurch sind hier 110 Arten von Weichkorallen und 120 Arten von Steinkorallen beheimatet. Die Korallenriffe, die den Golf umsäumen, bieten Lebensraum für mehr als 1000 Arten von Fischen, Korallen, Krustentieren und Säugetieren. Nachtaktive Tiere wie Krebse, Garnelen und Hummer treten in den Nachtstunden auf der Suche nach Nahrung in Erscheinung. Zu den saisonalen Besuchern des Golfs von Aqaba zählen auch Schildkröten, Delphine, Seekühe und ungefährliche Walhaie.

Discover more
Biosphärenreservat Dana & Feynan

Dana ist eine beispiellose Stätte des Friedens und der Stille und reich an natürlichen Schätzen. Es ist ein Erlebnis, das die Bedeutung des Ausdrucks “Zurück zur Natur” wiedergibt. Dana wurde von der internationalen Organisation „BirdLife International“ als „Important Bird Area“ (IBA – wichtiges Gebiet für den Arten- und Biotopschutz speziell für Vögel) eingestuft. Hier können Sie inmitten der friedlichen Stille der Berge meditieren, unter freiem Sternenhimmel schlafen, die frische Luft und kühle Brise genießen oder den Fußspuren der wunderbaren einheimischen Tierwelt folgen. Es gibt eine ganze Wildnis zu erforschen und eine Vielfalt an Tieren und Pflanzen zu entdecken. Darüber hinaus haben Besucher die Möglichkeit, die einheimische Bevölkerung Danas zu treffen und kennenzulernen; der aufgeschlossene und gastfreundliche Stamm der Ata’ta, der den Ort bereits sehr über 400 Jahren bewohnt, führt die Siedlungstradition in der Region, die vor mehr als 6000 Jahren begann, fort.


Discover more
Wadi Mujib

Das Biosphärenreservat Mujib ist das am tiefsten gelegene Naturschutzgebiet der Welt mit einer spektakulären Szenerie an der Ostküste des Toten Meeres. Das Reservat befindet sich tief unten in der Schlucht von Wadi Mujib, die 410 Meter unter dem Meeresspiegel ins Tote Meer mündet. Das Gebiet reicht von Karak im Norden nach Madaba im Süden und erreicht teilweise eine Höhe von 900 Metern über dem Meeresspiegel. Der Höhenunterschied von 1300 Metern sowie der durchgängige Wasserzufluss aus sieben Nebenflüssen machen deutlich, dass das Wadi Mujib eine wunderbare biologische Vielfalt genießt, die bis heute noch erforscht und dokumentiert wird. Über 300 Pflanzenarten, 10 Raubtierarten und zahlreiche Arten von einheimischen Vögeln und Zugvögeln wurden bisher registriert. Manche der abgelegenen Berge und Täler sind schwer zugänglich und bieten daher einen sicheren Lebensraum für verschiedene Arten von Wildkatzen, Ziegen und anderen Bergtieren. Die Sandsteinfelsen von Mujib bieten den idealen Lebensraum für eine der schönsten Bergziegen weltweit, dem Syrischen Steinbock.

Hinweis: Wadi Mujib und alle Schluchten im Königreich Jordanien bleiben während der Wintermonate geschlossen.

Discover more