Startseite  |  Kontakt  |  Wir über uns  |  Blog  |  Nützliche links   


Bethanien Jenseits Des Jordan

In der Bibel steht, dass Johannes an einem Ort namens Bethanien jenseits des Jordan gepredigt und getauft hat. Er wird in byzantinischen und mittelalterlichen Texten, aber auch in der modernen Archäologie als „Tell al-Kharrar“ und „Eliashügel“ bezeichnet.

Beeindruckende archäologische Funde seit 1996 brachten mit Keramik, Münzen und Ruinen den Nachweis eines byzantinischen Klosters aus dem 5. Jahrhundert.

 
 
Dabei stieß man auch auf ein früheres Gebäude aus dem dritten Jahrhundert, das aufwändig mit Mosaik verziert ist und für einen christlichen Gebetssaal gehalten wird.

Wenn dies zutrifft, könnte es sich um eine der ersten christlichen Gebetsstätten der Welt handeln. Außerdem wurde die Höhle entdeckt, in der Johannes der Täufer zahlreichen Texten byzantinischer Pilger zufolge lebte. Die Höhle wurde in eine Kirche umgebaut und ein aus der Höhle führender Süßwasserkanal, der angeblich von Johannes zum Taufen verwendet wurde, kann heute noch besichtigt werden.

Für weitere Informationen zu Bethanien jenseits des Jordan klicken Sie bitte hier, um auf die Website der Baptism Site Commission zu gelangen.