Umm El Jimal

Umm El Jimal is considered an Arabian Oasis for the desert caravans. It is eighty six kilometers away from the capital, Amman, and it is well known as "the Black Oasis", as it contains a large number of black volcanic rocks. History of this city goes back to the Romanian Byzantine Age.

Umm El Jimal

Umm Al-Jimal gilt als arabische Oase für Wüstenkarawanen. Die einstige Stadt ist 86 km von der Hauptstadt Amman entfernt und als “Schwarze Oase” bekannt, da sie aus großem schwarzem Vulkangestein besteht.

Die Geschichte dieser Stadt reicht bis in das Römisch-Byzantinische Zeitalter zurück. Sie wurde in einer alten Siedlung der Nabatäer aus schwarzen Basaltblöcken errichtet, die mit ähnlichen rechteckigen Bausteinen unterstützt wurden. Diese faszinierende Stadt bietet zahlreiche Becken zur öffentlichen und privaten Nutzung. Zu den alten Kunstwerken der byzantinischen Kirchen in Umm Al-Jimal gehört ein antikes Mosaik, das den Jordan Fluss und die Städte und Dörfer darstellt, die im Heiligen Buch erwähnt werden. In der Nähe von Umm Al-Jimal stehen Ruinen einer byzantinischen Siedlung in Umm Al-Rasas mit einem 15 Meter hohen Turm an ihrem oberen Ende, der von Mönchen als Rückzugsort genutzt wurde. Historisch war Umm Al-Jimal ein Verbindungspunkt zwischen den Straßen von Palästina und Jordanien und den Straßen von Syrien und dem Irak.