Startseite  |  Kontakt  |  Wir über uns  |  Blog  |  Nützliche links   



 

GLAUBE UND RELIGION
 

Die bedeutendste und heftigste Schlacht, die zu Lebzeiten des Propheten Mohammed (Friede sei mit ihm) geschlagen wurde, war die Schlacht von Mutah (629 n. Chr.). Dabei kamen seine engsten Gefährten ums Leben. Sie starben im Kampf gegen eine Armee der Byzantiner und Ghassaniden den Märtyrertod. In Al-Mazar Al-Janubi bei Karak können Sie die Gräber der ehrwürdigen Gefährten Zaid bin Harithah, Ja'far bin Abi Talib und Abdullah bin Ruwahah besuchen. Der Adoptivsohn des Propheten Mohammed (Friede sei mit ihm), sein ehrenwerter Gefährte Zaid bin Harithah, führte die muslimische Armee in der Schlacht von Mutah an. Zaid ist der einzige Gefährte Mohammeds, der namentlich im Koran genannt wird.

In Karak und Umgebung stehen zahlreiche, für den Islam bedeutende Schreine:


Sie können z. B. den Schrein des Propheten Nuh (Noah) in Karak besuchen. Sein Grab liegt nicht weit von der Stadt entfernt. Gott sandte Noah aus, seinem Volk göttliche Vergeltung anzudrohen, wenn es weiterhin Götzenbilder anbetete. Er gebot Noah, eine gewaltige Arche zu bauen, die die bevorstehenden Fluten überdauern würde.

Auch des Propheten Sulayman (Salomon), des Propheten und Königs von Israel, dem große Weisheit und Frömmigkeit nachgesagt wird, wird in Sarfah bei Karak mit einem Schrein gedacht. In Karak steht weiterhin der Schrein von Zaid bin Ali bin Al-Hussein. Er war der Ur-Urgroßenkel des Propheten Mohammad (Friede sei mit ihm) und ein religiöser Führer, der bekannt war für seine Rechtschaffenheit und Weisheit. Zaid wurde von Al-Imam Ja'far Al-Sadiq wie folgt beschrieben:

„Unter uns allen kannte er sich am besten im Heiligen Koran aus, und er wusste am meisten über Religion. Zudem war er seiner Familie und seinen Verwandten gegenüber äußerst fürsorglich.“