Startseite  |  Kontakt  |  Wir über uns  |  Blog  |  Nützliche links   





Auf der Liste der beliebtesten Reiseziele Jordaniens kommt Jerash gleich nach Petra. Die antike Stadt blickt auf eine lückenlose Geschichte menschlicher Besiedlung über mehr als 6500 Jahre zurück.

Jerash liegt auf einer von bewaldeten Hügeln und fruchtbaren Tälern umgebenen Ebene. Nach der Eroberung durch General Pompeius im Jahre 63 v. Chr. fiel Jerash Rom zu und wurde in den Bund der zehn großen römischen Städte, der Dekapolis, aufgenommen.

Das goldene Zeitalter der Stadt begann unter römischer Herrschaft. Während dieser Zeit war Jerash als Gerasa bekannt. Heute ist die Stätte als eine der am besten erhaltenen römischen Provinzstädte der Welt anerkannt. Nachdem die Stadt Jahrhunderte lang unter dem Wüstensand begraben gelegen hatte, wurde sie in den letzten 70 Jahren freigelegt und restauriert. Jerash ist ein großartiges Beispiel für die groß angelegten, formellen römischen Provinzsiedlungen, die über den gesamten Nahen Osten verstreut sind. Hier sieht man gepflasterte und von Kolonnaden gesäumte Straßen, auf Hügeln thronende Tempel, stattliche Theater, großflächige öffentliche Plätze, Badehäuser, Brunnen und mit Türmen und Toren versehene Stadtmauern.

Unter der griechisch-römischen Fassade findet sich in Jerash zudem eine subtile Mischung aus Ost und West. An Architektur, Religion und Sprachen lässt sich ablesen, wie sich zwei mächtige Kulturen – die griechisch-römische Welt des Mittelmeerbeckens und die Traditionen des arabischen Orients – vermischten und nebeneinander bestanden.



Die moderne Stadt Jerash liegt östlich der Ruinen. Obwohl sich das antike und heutige Jerash eine Stadtmauer teilen, haben sorgfältige Erhaltungs- und Planungsmaßnahmen dafür gesorgt, dass sich die moderne Stadt mit ausreichendem Abstand zu den Ruinen entwickelt und so die historischen Stätten nicht beeinträchtigt.

Beim Festival von Jerash, das jedes Jahr im Juli gefeiert wird, findet vor der Kulisse der uralten Stadt eines der lebendigsten und spektakulärsten Kulturereignisse der Welt statt. Zum Festival gehören Volkstänze von einheimischen und internationalen Gruppen, Ballettvorführungen, Konzerte, Theaterstücke, Opern, Konzerte beliebter Sänger sowie der Verkauf von traditionellen Handwerkswaren, und das alles vor der phänomenalen Kulisse der beleuchteten Ruinen von Jerash.



 
Auf der Karte

View Where to go in a larger map