Ajloun

Die Wunder der Natur und die Genialität der mittelalterlichen arabischen Militärarchitektur haben dem Norden Jordaniens zwei der wichtigsten ökologischen und historischen Attraktionen im Nahen Osten beschert: die weitläufigen Kiefernwälder der Region von Ajlun-Dibbeen und die emporragende Ayyubid Burg von Ajlun, die zur Bezwingung der Kreuzritter vor acht Jahrhunderten beigetragen hat. Einheimische nutzen die grüne Landschaft von Ajloun dazu, dem Stadtleben zu entkommen und die Natur zu geniessen.

Die Festung von Aljoun

Die Festung von Ajloun, besser bekannt als Qal'at Ar-Rabad, überragt die grünen Hügel Ajlouns und ist auch aus weiter Entfernung zu sehen. Dies erklärt ihren strategischen Zweck als militärischer Wachposten zum Schutz der Handelsrouten vom 12. bis zum 15. Jahrhundert. Erbaut wurde die Festung im Jahr 1184 von Izzedin Usama Munaghidh, einem General Saladins, zur Verteidigung gegen die Bedrohung Nordjordaniens durch die Kreuzritter (die Kreuzritter hatten bereits den Süden Jordaniens und die massiven Burgen in Schawbak und Kerak eingenommen und wurden 1188/1189 aus Transjordanien vertrieben). Die Festung von Ajloun wurde im 1214 in ihren jetzigen Zustand erweitert.

Kontaktdaten / Buchungsmöglichkeiten:
Freier Eintritt mit dem Jordan Pass

Standort

Tal Mar Elias

Tall Mar Elias ist mit dem Propheten Elias verbunden und befindet in der Nähe der Ruinen eines Dorfes namens Listib. Es heißt, dass es sich bei diesem Ort um das einstige Tishbi handelt, der Heimat von Elias, einem Eingeborenen aus Gilead im Ostjordanland (2. Kön 17,1). Die Tatsache, dass es sich hierbei um eine religiöse Stätte handelt, wird durch die Existenz zweier Kirchen untermauert, die Ende der byzantinischen Zeit auf dem Gipfel erbaut wurden.

Standort

Kirche der Heiligen Jungfrau Maria (Marienkirche)

In Anjara, im Norden Jordaniens, befindet sich die Marienkirche (Kirche der Heiligen Jungfrau Maria). Dabei handelt es sich um eine umgebaute Höhle. Der Ort wird verehrt als die Stätte, die Jesus und seine Mutter Maria auf ihrer Reise zum See Genezareth durchquerten. Anjara wurde vom Vatikan zu einer Millenniums-Pilgerstätte erklärt.

Kontaktdaten / Buchungsmöglichkeiten:
Telefon:
00962 2 646 1013

Standort

STORIES

Experiences From Travellers