Startseite  |  Kontakt  |  Wir über uns  |  Blog  |  Nützliche links   





RELIGION

Jordanien ist ein idealer Ort für jeden, der sich kulturell und spirituell weiterbilden und -entwickeln möchte. Jordanien ist stolz auf seine Bevölkerungsvielfalt, und die kulturellen Werte aller Bürger werden geachtet. Diese Stimmung der Toleranz und gegenseitigen Wertschätzung ist eines der zentralen Elemente, die zu einem stabilen und friedlichen kulturellen Klima in Jordanien beitragen. Mehr als 92 % der Jordanier sind sunnitische Muslime, und ca. 6 % sind Christen. Die Mehrheit der Christen gehört der griechisch-orthodoxen Kirche an, doch es gibt auch griechisch-katholische, einige römisch-katholische, syrisch-orthodoxe, koptisch-orthodoxe, armenisch-orthodoxe und protestantische Gemeinden. Auch einige kleinere Schia- und Drusengemeinden gibt es in Jordanien.

Da Jordanien in erster Linie ein islamisches Land ist, können Besucher die Prinzipien des Islam durch direkte Interaktion mit den Angehörigen dieser monotheistischen Religion kennen lernen. Die Muslime glauben, dass der Islam in der Reihe einer langen Glaubenstradition, die mit dem Judaismus und dem Christentum begann, den Schlussstein bildet und die Offenbarung von Gottes Mitteilungen an die Menschheit vervollkommnet. Islam, was auf Arabisch so viel wie „Unterwerfung“ bedeutet, ist eine Bekräftigung der Einheit, Vollkommenheit und Souveränität Gottes. Die Muslime glauben, dass Gott, oder Allah, wie er im Arabischen genannt wird, seine letzte Nachricht an die Menschen durch den Propheten Mohammed und den Koran offenbarte, der das göttliche, unverfälschte Wort Gottes verkörpert. Der Islam konzentriert sich stark auf die Gleichheit aller Menschen vor dem einen wahren Gott. Daher stellt er in vielerlei Hinsicht eine Rückbesinnung auf die ursprüngliche Doktrin des reinen Monotheismus dar, der die frühe jüdisch-christliche Tradition ausmacht.

Aus der islamischen Überlieferung haben sich fünf bedeutende Aspekte, oder Säulen, herauskristallisiert, die bei der Definition der islamischen Identität und der Stärkung des gemeinsamen Bandes, das alle Muslime verbindet, ebenso wichtig wie der Glaube selbst sind. Diese Säulen sind: das Glaubensbekenntnis, das tägliche Gebet (Muslime beten fünfmal täglich in Richtung der heiligen Stadt Mekka), das Fasten während des Fastenmonats Ramadan, das Darbieten von Almosen sowie die Pilgerfahrt nach Mekka.